Kredite

  • Rückzahlbare Corona-Liquiditätshilfen für Zulieferer der Schiffbauindustrie

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Art der Verwendung der Mittel

    Zwischenfinanzierung von fälligen Forderungen gegenüber Unternehmen der Schiffbauindustrie mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern in Höhe von insgesamt mindestens 5.000,00 Euro und insgesamt bis zu 200.000,00 Euro.

    Umfang / Konditionen

    Antragsteller mit fälligen Forderungen gegenüber einem oder mehreren Unternehmen der Schiffbauindustrie können mit einer rückzahlbaren Zuwendung in Höhe von bis zu 200.000,00 Euro gefördert werden. Die Zuwendung wird für maximal 48 Monate gewährt.
    Von dem zugewendeten Betrag sind 20.000,00 Euro zinsfrei. Für den darüber hinaus gehenden Betrag werden ab Beginn des 13. Monats Zinsen in Höhe von 3,69 % p.a. erhoben.
    In besonders begründeten Einzelfällen sind Ausnahmeentscheidungen von diesen Regelungen durch das WM M-V möglich. Die Zuwendungshöhe darf in diesen Fällen max. 800.000 EUR betragen.

    Voraussetzungen / Bedingungen

    Zuwendungsempfänger sind Unternehmen mit Sitz in M-V, die Unternehmen der Schiffbauindustrie mit Sitz in M-V Waren oder Dienstleistungen in Rechnung gestellt haben, welche vom Unternehmen der Schiffbauindustrie bestätigt wurden und zum Zeitpunkt der Antragstellung fällig sind oder bis zum 31.05.2020 fällig werden.
    Ausgeschlossen sind Unternehmen in Schwierigkeiten nach Artikel 2. Nr. 18 AGVO zum Stichtag 31.12.2019  oder die einen Insolvenzantrag gestellt haben bzw.  sich in einem Insolvenzverfahren befinden.

    Antragsunterlagen

    Anträge sind formgebunden bei der GSA – Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH Schwerin unter Nutzung des dafür vorgesehenen Formulars als *.xml-Datei zu übermitteln sowie ergänzend schriftlich einzureichen.

    Antragsformular
    Informationen über weitere Voraussetzungen für die Förderung und das Verfahren (u.a. Rückzahlungsverfahren) finden Sie in den Grundsätzen für rückzahlbare Corona-Liquiditätshilfen für Zulieferer der Schiffbauindustrie

    Beizufügende Nachweise

    Der Zuwendungsempfänger hat seine Forderungen gegenüber dem oder den Unternehmen der Schiffbauindustrie an den Zuwendungsgeber abzutreten. Das jeweilige Unternehmen der Schiffbauindustrie muss dieser Abtretung zustimmen. Der Zuwendungsempfänger ist weiterhin zur Einziehung der Forderungen auf eigene Kosten verpflichtet mit der Maßgabe, dass in einem gerichtlichen Verfahren der Antrag auf Zahlung an die GSA zu stellen wäre. Auf Verlangen der Bewilligungsbehörde ist dies nachzuweisen.

    Kontakt des Fördergebers

    GSA – Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH
    PF 11 11 17
    19011 Schwerin
    www.gsa-schwerin.de

  • KfW-Unternehmerkredit

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Form der Unterstützung

    • KfW-Kredit zur Verbesserung der Liquidität und Deckung laufender Kosten
      Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen - für etablierte Unternehmen

    Art der Verwendung

    Mit dem KfW-Unternehmerkredit wird alles gefördert, was für Ihre unter­nehmerische Tätigkeit not­wendig ist. Dazu zählen:

    • Investitionen
    • Betriebsmittel (laufende Kosten zur Gewähr­leistung des Betriebes, z.B. Miete, Personalkosten und Energiekosten)
    • Warenlager
    • Erwerb von Vermögens­werten aus anderen Unter­nehmen, auch Über­nahmen und tätige Be­teiligungen
    • Leasing

    Nicht finanziert werden:

    • Baumaßnahmen für Betreutes Wohnen
    • Treuhandkonstruktionen
    • Sogenannte In-Sich-Geschäfte, wie zum Beispiel der Er­werb eigener Unternehmens­anteile
    • Umschuldungen von bis zum 12.03.2020 ge­währten Krediten
    • Nachfinanzierungen, Anschluss­finanzierungen und Prolongationen

    Umfang / Konditionen

    Kredithöhe und Auszahlung

    • bis zu 1 Mrd. Euro pro Unternehmens­gruppe, maximal
    • 25 % des Jahres­umsatzes 2019 oder
    • das doppelte der Lohn­kosten 2019 oder
    • den aktuellen Liquiditäts­bedarf für die nächsten 18 Monate bei kleinen und mittleren Unter­nehmen bzw. 12 Monate bei großen Unter­nehmen oder
    • 50 % der Gesamt­verschuldung Ihres Unter­nehmens bei Krediten über 25 Mio. Euro
    • bis zu 100 % Ihrer Investitions­kosten und Betriebs­mittel
    • 100 % des Kredit­betrages werden aus­gezahlt
    • Bereitstellungs­provision 0,15 % pro Monat beginnend 6 Monate und 2 Bank­arbeits­tage nach Zusage

    Haftungsfreistellung und Risikoprüfung, Sicherheiten

    Sie erhalten den KfW-Unternehmerkredit auf Wunsch mit 90 % Haftungs­frei­stellung für kleine und mittlere Unter­nehmen bzw. 80 % Haftungs­frei­stellung für große Unter­nehmen. Das bedeutet, dass die KfW 80 % bzw. 90 % des Kredit­ausfall­risikos übernimmt – das restliche Risiko trägt Ihre Bank. Häufig sind Banken erst durch diese Risiko­übernahme zur Finanzierung eines Vor­habens bereit. Als Kredit­nehmer haften Sie zu 100 % für die Rück­zahlung.

    Die KfW verzichtet bei Kredit­beträgen bis zu 3 Mio. Euro pro Unter­nehmen auf eine eigene Risiko­prüfung.

    Bei Kreditbeträgen bis ein­schließlich 10 Mio. Euro pro Unter­nehmen führt die KfW eine ver­einfachte Risiko­prüfung durch.

    Art und Höhe der Sicherheiten vereinbaren Sie mit Ihrer Bank.

    Laufzeiten und Zinsen

    Voraussetzungen / Bedingungen

    • Unternehmen ist mindestens 5 Jahre am Markt aktiv
    • Unternehmen darf nicht bis zum 31.12.2019 in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sein

    Antragsunterlagen

    Sie beantragen den Kredit nicht direkt bei der KfW, sondern bei Ihrer Bank. Bereiten Sie Ihren Antrag vor - damit Ihr Bankgespräch schneller zum Ziel führt.

    Vorbereitung starten https://corona.kfw.de/

    Merkblätter und Richtlinien

    Beizufügende Nachweise

    Kontakt

    KfW
    Palmengartenstraße 5-9
    60325 Frankfurt am Main
    Tel: 069 74 31-0
    Fax: 069 74 31-29 44
    www.kfw.de
    info@kfw.de
    kostenfreie Servicenummer: 0800 539 9000
    Montag bis Freitag, 08:00 bis 18:00 Uhr

  • KfW ERP-Gründerkredit - Universell

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Form der Unterstützung

    KfW-Kredit zur Verbesserung der Liquidität und Deckung laufender Kosten
    Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen - für Neugründungen und Festigung bis zu 5 Jahre nach der Gründung

    Art der Verwendung

    Der ERP-Gründerkredit - Universell ermöglicht eine zins­günstige Finanzierung von Gründungen, Nachfolge­regelungen oder Unternehmens­festigungen. Hierunter fallen alle Formen der Existenz­gründung, also die Er­richtung von Unter­nehmen, deren Über­nahme oder die Über­nahme einer tätigen Be­teiligung (auch im Neben­erwerb sowie Nachfolge­regelungen). Zudem werden Festigungs­maßnahmen inner­halb der ersten 5 Jahre nach Auf­nahme der Geschäfts­tätigkeit finanziert.

    • Investitionen
      • Anlagen und Maschinen
      • Grundstücke und Gebäude
      • Baukosten
      • Einrichtungs­gegenstände
      • Firmenfahrzeuge
      • Betriebs- und Geschäfts­ausstattung
    • Immaterielle Investitionen (Lizenzen und Patente)
      • Software
    • Betriebsmittel (Mittel zur Gewähr­leistung des laufenden Betriebes)
      • Liquide Mittel
    • Personalkosten
    • Mieten
    • Aufwendungen für Marketing­maßnahmen
    • Messeteilnahme
    • Beratungskosten
    • Material- und Warenlager

    Nicht finanziert werden:

    • Baumaßnahmen für Betreutes Wohnen
    • Treuhandkonstruktionen
    • Sogenannte In-Sich-Geschäfte, wie zum Beispiel der Er­werb eigener Unternehmens­anteile
    • Umschuldungen von bis zum 12.03.2020 ge­währten Krediten
    • Nachfinanzierungen, Anschluss­finanzierungen und Prolongationen

    Die KfW schließt zudem bestimmte Vor­haben generell von einer Finan­zierung aus oder gibt einzu­haltende Bedingungen vor. Details können Sie der Ausschlussliste und den Sektorleitlinien der KfW Bankengruppe ent­nehmen.

    Umfang / Konditionen

    Kredithöhe und Auszahlung

    • bis zu 1 Mrd. Euro pro Unternehmens­gruppe, maximal
    • 25 % des Jahres­umsatzes 2019 oder
    • das doppelte der Lohn­kosten 2019 oder
    • den aktuellen Liquiditäts­bedarf für die nächsten 18 Monate bei kleinen und mittleren Unter­nehmen bzw. 12 Monate bei großen Unter­nehmen oder
    • 50 % der Gesamt­verschuldung Ihres Unter­nehmens bei Krediten über 25 Mio. Euro
    • bis zu 100 % Ihrer Investitions­kosten und Betriebs­mittel
    • 100 % des Kredit­betrages werden aus­gezahlt
    • Sie können den Kredit innerhalb von 12 Monaten nach Zusage abrufen
    • Bereitstellungs­provision 0,15 % pro Monat beginnend 6 Monate und 2 Bank­arbeits­tage nach Zusage

    Haftungsfreistellung und Risikoprüfung, Sicherheiten

    Sie erhalten den ERP-Gründerkredit - Universell auf Wunsch mit 90 % Haftungs­frei­stellung für kleine und mittlere Unter­nehmen bzw. 80 % Haftungs­frei­stellung für große Unter­nehmen. Das bedeutet, dass die KfW 80 % bzw. 90 % des Kredit­ausfall­risikos übernimmt – das restliche Risiko trägt Ihre Bank. Häufig sind Banken erst durch diese Risiko­übernahme zur Finanzierung eines Vor­habens bereit. Als Kredit­nehmer haften Sie zu 100 % für die Rück­zahlung.

    Die KfW verzichtet bei Kredit­beträgen bis zu 3 Mio. Euro pro Unter­nehmen auf eine eigene Risiko­prüfung.

    Bei Kreditbeträgen bis ein­schließlich 10 Mio. Euro pro Unter­nehmen führt die KfW eine ver­einfachte Risiko­prüfung durch.

    Weitere Erläuterungen zur Haftungsfreistellung

    Art und Höhe der Sicherheiten vereinbaren Sie mit Ihrer Bank.

    Laufzeiten und Zinsen

    Informationen zu Laufzeiten und Ihrem Zinssatz entnehmen Sie bitte diesem Merkblatt der KfW

    Rückzahlung

    • Während der tilgungsfreien Zeit zahlen Sie nur Zinsen – danach gleich hohe monatliche Raten zuzüglich Zinsen auf den noch zu tilgenden Kredit­betrag.
    • Sie können Ihren Kredit ganz oder teilweise außer­planmäßig tilgen – gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung .
    • Die Rück­zahlung erfolgt über Ihre Bank.

    Berechnen Sie die Höhe der Raten und den Tilgungsplan mit dem KfW-Tilgungsrechner.

    Voraussetzungen / Bedingungen

    • Unternehmen ist höchstens 5 Jahre am Markt aktiv
    • Unternehmen darf nicht bis zum 31.12.2019 in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sein

    Antragsunterlagen

    Sie beantragen den Kredit nicht direkt bei der KfW, sondern bei Ihrer Bank. Bereiten Sie Ihren Antrag vor - damit Ihr Bankgespräch schneller zum Ziel führt

    Vorbereitung starten: https://corona.kfw.de/

    Merkblätter und Richtlinien

    Beizufügende Nachweise

    Diese Formulare füllen Sie gemeinsam mit Ihrem Finanzierungspartner aus.

    Kontakt

    KfW
    Palmengartenstraße 5-9
    60325 Frankfurt am Main
    Tel: 069 74 31-0
    Fax: 069 74 31-29 44
    www.kfw.de
    info@kfw.de
    kostenfreie Servicenummer: 0800 539 9000 Montag bis Freitag, 08:00 bis 18:00 Uhr

  • KfW-Sonderprogramm - Konsortialfinanzierungen ab 25 Mio. EUR

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Form der Unterstützung

    • Direktbeteiligung für Konsortialfinanzierung
    • Die KfW beteiligt sich an Konsortial­finanzierungen für Investitionen und Betriebs­mittel von mittel­ständischen und großen Unter­nehmen.

    Antragsberechtigte

    • mittlere Unternernehmen, Großunternehmen                       
    • Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind
    • In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehr­heitlich in Privat­besitz befinden und ein Vorhaben in Deutschland finanzieren möchten.                                       
    • Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind
    • In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehr­heitlich in Privat­besitz befinden und ein Vorhaben in Deutschland finanzieren möchten.

    Art der Verwendung

    Die KfW beteiligt sich an Konsortialfinanzierungen für Investitionen und Betriebsmittel von mittelständischen und großen Unternehmen. Hierbei übernimmt die KfW bis zu 80% des Risikos, jedoch maximal 50% der Risiken der Gesamtverschuldung. Das erhöht Ihre Chance, eine individuell strukturierte und passgenaue Konsortialfinanzierung zu erhalten.

    Das Produkt kommt nicht in Frage für:

    • Umschuldung beziehungs­weise die Nach­finanzierung bereits abgeschlossener Vorhaben
    • Unter­nehmen, die zum 31.12.2019 in Schwierig­keiten waren
    • Auslandsvorhaben von deutschen Unternehmen oder deren Tochtergesellschaften mit Sitz im Ausland

    Die KfW schließt zudem bestimmte Vor­haben generell von einer Finan­zierung aus oder gibt einzu­haltende Bedingungen vor. Details können Sie der Ausschlussliste und den Sektorleitlinien der KfW Bankengruppe ent­nehmen.

    Eine Kombination mit folgenden Angeboten ist ausgeschlossen:

    • Nachrangfinanzierungen aus dem Programm ERP-Mezzanine für Innovationen und haftungsfreigestellte Kredit aus ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit.
    • Eine gleichzeitige Beteiligung der KfW an einer Finanzierung als Konsortialpartner an einem Konsortium und als Refinanzierer der weiteren Konsortialpartner durch haftungsfreigestellte Durchleitungskredite - insbesondere Kredite aus dem KfW-Sonderprogramm - ist ausgeschlossen.

    Umfang / Konditionen

    Die KfW beteiligt sich in markt­üblicher Art und Weise zu gleichen Bedingungen wie andere Banken an Fremd­kapital­finanzierungen mit einer Laufzeit bis zu 6 Jahren. Der KfW-­Risikoanteil beträgt bis zu 80 %.

    Das erhöht Ihre Chance, eine individuell strukturierte und passgenaue Konsortialfinanzierung zu erhalten.

    Der KfW-Risikoanteil beträgt in der Regel mindestens 25 Mio. Euro und ist begrenzt auf

    • 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder
    • das doppelte der Lohnkosten von 2019 oder
    • den aktuellen Finanzierungsbedarf für die nächsten 12 Monate.

    Optional können teilnehmende Banken von der KfW refinanziert werden.

    Antragsunterlagen

    Die Beteiligung der KfW erfolgt auf Einladung Ihres Finanzierungspartners, entweder direkt als Konsortialpartner oder indirekt mittels Risiko­unter­beteiligung.

    Optional können teilnehmende Banken von der KfW refinanziert werden.

    Merkblätter und Richtlinien

    Kontakt

    KfW
    Palmengartenstraße 5-9
    60325 Frankfurt am Main
    Tel: 069 74 31-0
    Fax: 069 74 31-29 44
    www.kfw.de
    info@kfw.de
    kostenfreie Servicenummer: 0800 539 9000 Montag bis Freitag, 08:00 bis 18:00