Zuschüsse

  • Antrag auf Sonderzahlung für Beschäftigte nach Kurzarbeit (Neustart-Prämie)

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Art der Verwendung

    Die Neustart-Prämie ist eine Rückerstattung für Sonderzahlungen zur Milderung von zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Krise, die ein Unternehmen an seine Mitarbeiter geleistet hat.
    Bei der Sonderzahlung muss es sich um eine zusätzliche Leistung des Arbeitgebers zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn bzw. sonstigen Verpflichtungen des Arbeitgebers (z. B. Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld) handeln.

    Umfang / Konditionen

    Die Höhe der Leistung richtet sich nach der Dauer der mindestens 50-prozentigen Kurzarbeit:

    • für den 2. und 3. Kalendermonat der Kurzarbeit beträgt der Zuschuss je 200 €,
    • für den 4., 5. und 6. Kalendermonat der Kurzarbeit je 100 €

    Die Förderung kann für maximal fünf Unterstützungsmonate (Mai-September 2020) höchsten 700 € je sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigtem betragen.
    Das Unternehmen muss zunächst in Vorleistung gehen und kann bis zum 31.12.2020 eine Rückerstattung bei der GSA beantragen.

    Der Bonus ist steuer- und sozialversicherungsfrei.

    Voraussetzungen / Bedingungen

    Antragsberechtigt sind Körperschaften des privaten Rechts, Personengesellschaften und Einzelunternehmen, unabhängig von ihrer Größe, mit Sitz oder Betriebsstätte in Mecklenburg-Vorpommern. Ausgeschlossen sind Unternehmen, die einen Insolvenzantrag gestellt haben oder sich in einem Insolvenzverfahren befinden.

    Voraussetzung ist, dass sozialversicherungspflichtige Beschäftigte zwischen dem 01.04. und 30.09.2020 in mindestens zwei aufeinanderfolgenden Kalendermonaten mit mindestens 50% in Kurzarbeit waren. Danach müssen sie mindestens einen Kalendermonat wieder im Unternehmen beschäftigt sein. 

    Antragsunterlagen

    Testformular, um vor Antragstellung überprüfen zu können, ob und in welcher Höhe eine Zahlung für den jeweiligen Mitarbeiter gewährt werden kann

    Antragsformular 

    Weitere Informationen

    Kontakt

    GSA - Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH
    Schulstraße 1-3, D-19055 Schwerin
    Tel 0385 55775-0
    Fax 0385 55775-40

    info@gsa-schwerin.de
    www.gsa-schwerin.de

  • Zuschuss für Ausbildungsbetriebe

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Art der Verwendung der Mittel

    • Nicht-rückzahlbarer Zuschuss zu gezahlten Ausbildungsvergütungen

    Umfang / Konditionen

    Die Zuwendung wird im Rahmen einer Projektförderung als Anteilfinanzierung in Form einer zweckgebundenen nicht rückzahlbaren Zuwendung in Höhe von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt. Zuwendungsfähige Ausgaben sind die tatsächlich gezahlten Ausbildungsvergütungen im Förderzeitraum. Der Förderzeitraum beginnt frühestens mit Antragstellung und endet spätestens am 30.09.2020.

    Voraussetzungen / Bedingungen

    Antragsberechtigt sind Ausbildungsbetriebe jeglicher Größe aus allen Wirtschaftsbereichen mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern. Voraussetzung ist, dass zum Antragszeitpunkt der Anteil der Beschäftigten, die Kurzarbeitergeld beziehen („Kurzarbeiterquote“), mindestens 50 Prozent beträgt oder in der Anzeige über den Arbeitsausfall gegenüber der Bundesagentur für Arbeit eine Herabsetzung der regelmäßigen betriebsüblichen wöchentlichen Arbeitszeit für mindestens 50 Prozent der Beschäftigten geplant ist.

    Antragsunterlagen

    Antrags-, Bewilligungs- und Auszahlungsstelle ist das Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern. Anträge können ab dem 01. Mai 2020 längstens bis zum 31.07.2020 gestellt werden. Der Antrag ist formgebunden auf dem vorgesehenen Vordruck mit rechtsverbindlicher Unterschrift unter Beifügung dort aufgeführter Unterlagen bei der Bewilligungsstelle zu stellen.

    Antrag auf Gewährung einer Zuwendung des Landes Mecklenburg-Vorpommern für von der Corona Pandemie besonders betroffene Ausbildungsbetriebe
    Fördergrundsätz zur Gewährung von nicht rückzahlbaren Zuschüssen für von der Corona Pandemie besonders geschädigte Ausbildungsbetriebe

    Die Antragsunterlagen und weitere Informationen finden Sie hier: https://www.lfi-mv.de/foerderungen/coronahilfe-fuer-ausbildungsbetriebe/

    Kontakt des Fördergebers

    Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern
    Werkstraße 213
    19061 Schwerin
    www.lfi-mv.de