Interview: Wie funktioniert das Start-up Hilfspaket

In einem Interview beantwortet Thomas Jarzombek, Beauftragter des Bundeswirtschaftsministerium für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, Fragen von der RP Online Redaktion zu dem jüngst beschlossenen 2 Milliarden Rettungsschirm für Gründer.
Das Bundeswirtschafts- und Bundesfinanzministerium legten gemeinsam mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der KfW Capital Anfang Mai ein Hilfspaket für Start-ups und kleine mittelständische Unternehmen mit zukunftsträchtigen Geschäftsmodellen fest, um weiterhin Arbeitsplätze und Innovation zu sichern.
Trotz einer anvisierten Ausschüttung im Mai sind die genauen Details zur Beantragung insbesondere für die kleineren Sart-ups über die Landesförderinstitute der Bundesländer noch unklar. Hierzu werden derzeit noch Gespräche zwischen Bund und Länder geführt.
Das Interview ist hier nachlesbar.