Umfangreiche Senkung der Umsatzsteuer für gastronomische Dienstleistungen

Gastronomische Dienstleistungen werden steuerlich entlastet. Die Umsatzsteuer für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen wird ab dem 1. Juli 2020 befristet bis zum 30. Juni 2021 von 19 % auf 7 %, mit Ausnahme der Abgabe von Getränken, gesenkt.
Neben Restaurants und Cafés werden auch andere gastronomische Bereiche, wie zum Beispiel Lebensmittelhändler, Cateringunternehmen, Bäckereien und Metzgereien, soweit sie mit der Abgabe verzehrfertig zubereiteter Speisen bislang dem normalen Umsatzsteuersatz unterlagen, profitieren.
Darüber hinaus wird vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 der Regelsteuersatz sowie der ermäßigten Steuersatz der Umsatzsteuer für alle steuerpflichtigen Leistungen gesenkt. Damit werden die Umsatzsteuersätze auf gastronomische Dienstleistungen – außer der Abgabe von Getränken – vom 1. Juli bis zum Jahresende von 19 % auf 5 % abgesenkt.
Weitere Informationen