Start des Investitionsprogramms "Modernisierung" für Beherbergungsbetriebe

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie haben die Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns hart getroffen. Für die Beherbergungsbetriebe ist es aufgrund von Einnahmerückgängen und schwindender Rücklagen, die häufig zur Deckung der laufenden betrieblichen Kosten einsetzt werden müssen, derzeit schwierig Modernisierungsmaßnahmen zu finanzieren.
Damit Modernisierungen dennoch umgesetzt und attraktive Angebote für Gäste geliefert, die Qualität der Beherbergungsbetriebe weiter gesteigert und somit sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze erhalten und geschaffen werden können, haben Beherbergungsunternehmen ab sofort die Möglichkeit zusätzliche Fördermittel für Modernisierungsinvestitionen zu beantragen.
Gefördert werden insbesondere Investitionen zur Qualitätsverbesserung der Ausstattung und des Angebots, zur Steigerung der Energieeffizienz oder Verbesserung der Klimafreundlichkeit.

Das Investitionsprogramm ist Teil der Landesrichtlinie zur Förderung der gewerblichen Wirtschaft und unterliegt den allgemeinen Fördervoraussetzungen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).
Die Anträge können mit einem GRW-Antragsformular beim Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI) gestellt werden. Die Antragsunterlagen müssen bis spätestens 30.11.2020 vollständig beim LFI vorliegen. Alle Informationen und die Antragsunterlagen sind zu finden unter: www.lfi-mv.de

Gesamte Meldung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V