Reguläre Auszahlung der Novemberhilfe startet

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gab gestern bekannt, dass nun die technischen Voraussetzungen für die reguläre Auszahlung der außerordentlichen Wirtschaftshilfe für den Monat November („Novemberhilfe“) stehen.
Die Antragstellung ist bereits seit dem 25. November möglich, zunächst wurde jedoch in Form von Abschlagszahlung ausgezahlt. Diese betrugen maximal 10.000 Euro und wurden in der Zwischenzeit auf maximal 50.000 Euro erhöht. Bislang wurden bereits über 1,3 Milliarden Euro an Abschlagszahlungen geleistet. Nun folgt die reguläre Auszahlung der Novemberhilfe über die zuständigen Stellen der Länder. In Mecklenburg-Vorpommern ist dies das Landesförderinstitut M-V.
Die Novemberhilfe richtet sich an Unternehmen, Betriebe, Selbständige sowie Vereine und Einrichtungen, die von den November-Schließungen besonders stark betroffen waren. Zuschüsse von bis zu 75 Prozent des Umsatzes aus November 2019 anteilig für die Anzahl an Tagen der Schließung im November 2020 werden gewährt. Anträge auf Novemberhilfe können noch bis zum 31.01.2021 gestellt werden. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.