Antragsstellung und erste Abschlagszahlungen der Überbrückungshilfe III

Die Antragsstellung für die Überbrückungshilfe III ist nun freigeschaltet und online. Unternehmen, die von der Corona Pandemie und dem aktuellen Teil-Lockdown stark betroffen sind, können für die Zeit von November 2020 bis Ende Juni 2021 staatliche Unterstützung in Höhe von monatlich bis 1,5 Millionen Euro erhalten. Diese muss nicht zurückgezahlt werden. Vorausgesetzt ist ein Umsatzeinbruch von mindestens 30%.
Die endgültige Entscheidung über die Anträge und die reguläre Auszahlung durch die Länder wird ab März erfolgen. Die in Mecklenburg-Vorpommern zuständige Bewilligungsstelle ist das Landesförderinstitut M-V. Bis dahin können Unternehmen Abschlagszahlungen von bis zu 100.000 Euro pro Fördermonat erhalten. Die ersten Abschlagszahlungen mit Beträgen von bis zu 400.000 Euro für vier Fördermonate werden ab heute ausgezahlt.
Der Antrag für die Überbrückungshilfe III erfolgt über die bundesweit einheitliche Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de. Die Antragsfrist endet am 31. August 2021.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.